0

Die Raute und ihre Bedeutung in den Symbolsprachen

Teil II: Runen und ihre Entsprechungen in den Hieroglyphen

15,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783907103043
Sprache: Deutsch
Umfang: 96 S., 26 farbige Illustr.
Format (T/L/B): 0.6 x 22 x 14.5 cm
Auflage: 1. Auflage 2018
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

"In seinem Innersten weiß jeder Mensch, dass die Dinge dieser Welt außer ihrer physisch erfahr- und nutzbaren Form auch eine geistig magische Kraft besitzen". Symbole und Sprachen sind Ausdruck bewussten Erfahrens der in der stofflichen Welt erlebten Harmonien und Disharmonien sowie der inneren Suche nach Ursache und Sinn von Allem. Sie sind Mittel, um Schöpfer, Schöpfung und Geschöpfe sowie die sie lenkenden Kräfte zu interpretieren, das Undurchschaubare zu erklären und es, indem man ihm Namen und Gestalt (symbolische Identität) verleiht, sozusagen in den Griff zu bekommen: zu begreifen. Zeichen und Figuren, Märchen und Mythen sind Mittel, diese Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen. Auch Schriftzeichen sind aus solchen Symbolen entstanden, und ursprünglich hatte jedes Zeichen seinen eigenen Mythos - seine eigene Magie, denn jedes ist ein Ausdruck des Einen WORTS, das im Anfang war, und welches das ganze Universum lenkt. - Die uralten Symbole waren bis zur Zeit der "Aufklärung" in allen Künsten und Wissenschaften, in heiligen Schriften und im täglichen Haushalt lebendig. So überlebten sie bis in die Neuzeit. Ihre riesige Vielfalt beruht auf wenigen Urelementen sowie auf mythischen Bildern. Auch Bilder müssen daher wie Worte gelesen werden - besonders im Alten Ägypten, wo Glyphen Laute, Silben, Worte - oder gar eine ganze esoterische Botschaft mitteilen. Symbole sind auch heute noch ein universales Verständigungsmittel: Worte einer gemeinsamen Sprache, die Eingeweihte aller Kulturen und Zeiten mit einander verbindet: Worte schaffen Raum für Irrtum und Missverständnisse, vor allem wo ihre ursprüngliche Bedeutung vergessen wurde. - Symbole können wohl mehrdeutig sein, aber nie etwas Falsches ausdrücken. Das vorliegende Buch unternimmt es in seinem ersten Teil, anhand der RAUTE die Vielfalt eines der Grundsymbole der Menschheit darzulegen und mit verbalen Verständigungs-Systemen zu verbinden. In seinem zweiten Teil werden die alten RUNEN zu den ungefähr gleichzeitig entstandenen HIEROGLYPHEN in Bezug gebracht. Diese breite Betrachtungsweise soll zur Erinnerung an altes Wissen beim neuen geistigen Erwachen beitragen. Sie will helfen, unterschiedliche Denksysteme und Sprachen mit einander zu verbinden und so der globalen Irreführung eine Hilfe zu erneutem höherem Verständnis entgegen zu stellen. "Wo Symbole und Mythen in der menschlichen Seele leben, ist auch geistig-seelische Entwicklung möglich".

Autorenportrait

"Ars non habet inimicum nisi ignorantiam" - Die wahre Kenntnis hat nur einen Feind: die Unwissenheit (Unkenntnis). - Unkenntnis heißt: Leben in leidvoller Abgetrenntheit vom Licht. - Kenntnis heißt: Leben in Licht, Wahrheit, Brüderlichkeit und Liebe. EDITION ORIFLAMME veröffentlicht Texte und Bilder der universellen Überlieferung aus Alchemie, Hermetik, Theosophie und Gnosis nach allen Überlieferungen in der Welt seit Beginn menschlicher Dokumentation, mit dem Anliegen, den während Jahrhunderten verschütteten, heute aber wieder gefundenen Zugang zur alten Kenntnis von Gott, Universum und Mensch für die suchenden und forschenden Menschen unserer Zeit zu erweitern und zu erhellen, damit Jedermann erkennen soll, dass dieses alte Wissen nicht mehr das Privileg Einiger Weniger sei, sondern der lebendige Besitz und die Freude jedes einzelnen Menschen werden kann, der sich darum bemühen will. Die Jahrtausende alte Überlieferung dieser Kenntnisse ist Eins, unteilbar und Allen gemeinsam!